Unser Verein

Home
Ausblick (aktuelles)
Rückblick
Mitglieder / Kontakt
Unser Verein
PRESSE


Allgemeines

Tandem-Clubs / Themen
Termin-Kalender
Impressum


Sponsoren

konzept-fuenf
Sparkasse Offenbach


29.06.16 - 04.07.16 (Mi-Mo) Mehrtagesfahrt mit Sternfahrt zum 3. Louis Braille Festival in Marburg

vorheriger Bericht     zurück zur übergeordneten Seite     nächster Bericht

Der Ausflug in Bildern

Unsere Mehrtagesfahrt im Jahr 2016 führte uns nach Marburg und wie schon 2012 nach Berlin (Bericht / Bilder), beteiligten wir uns wieder an der Sternfahrt zum Veranstaltungsort (ca. 60 km pro Tag). 

Das Motto der Sternfahrt lautete "Gemeinsam geht alles" und das 3. Louis-Braille-Festival fand aus Anlaß des 100 jährigen Bestehens der blista in Marburg statt.


29.06.16 Mi. (Fahrt von Offenbach nach Butzbach, 59 km, GPSies)


 10:00 Uhr Abfahrt aus Offenbach-Innenstadt
 Übernachtung in Butzbach  (Hotel Römer, Jakob-Rumpf-Straße 2, 35510 Butzbach, Tel. 06033 / 98 08 - 0)

Bei eigentlich schönem Wetter, aber mit vielen dunklen Wolken am Himmel starteten wir um 10:00 Uhr in Offenbach. Das Wetter wurde von Stunde zu Stunde besser, am Ende hatten wir einen herrlichen Tag mit viel Sonnenschein. In Bad Nauheim machten wir im Café am Ludwigsbrunnen eine kleine Rast und füllten am Brunnen unterhalb der Saline unsere Wasserflaschen auf. Nur wenige Kilometer später fuhren wir durch Bad Nauheim-Steinfurth und konnten die vielen Rosen am Wegesrand gar nicht genug bewundern. Ein Ort, den wir uns unbedingt mal in Ruhe ansehen müssen!!! Um 16:30 Uhr kamen wir in Butzbach am Hotel an, bezogen unsere Zimmer und gingen später noch gemeinsam  zum Abendessen in eine Pizzeria in der Altstadt. Ein wunderschöner Tag ging mit einem köstlichen Essen zu Ende!


30.06.16 Do. (Fahrt von Butzbach nach Marburg, 69 km, GPSies)

Zunächst fuhren wir die wenigen Meter zum Bahnhof Marburg und begrüßten dann dort unsere Marburger Begleiter. Sie waren mit dem Zug nach Butzbach gekommen, um uns auf der letzten Etappe unserer Sternfahrt zu begleiten. Nach der herzlichen Begrüßung fuhren wir zunächst bis zur "Hölle von Rockenberg", ein kleines Naturschutzgebiet, in dem u.a. die seltene europäische Sumpfschildkröte aus Nachzuchten ausgesetzt wird. Wir fuhren weiter bis Gießen und machten dort eine größere Pause in der Innenstadt. Wir holten uns an verschiedenen Stellen etwas zu essen, manche setzten sich in ein Café mit Blick auf unsere Tandems, andere gingen in ein Schnellimbiss... Nach dieser Pause fuhren wir immer an der Lahn entlang bis nach Marburg. Da wir unterschiedliche Quartiere hatten, verabschiedeten wir uns im Süden der Stadt voneinander und jeder fuhr zu seiner Unterkunft. Es war wieder schön: das Wetter war gut und die Fahrt mit einem Gast-Tandem brachte wieder neue Gespräche und Abwechslung.

Am Abend (20:00 Uhr) besuchten einige dann noch die Info-Veranstaltung zur morgigen Stern-Abschlußfahrt der über 50 Tandems zur Eröffnung des Louis-Braile-Festivals. Freuen wir uns auf die Fahrt mit Polizei-Begleitung über Marburgs Straßen zum Georg-Gaßmann-Stadion und dann natürlich auf das 3. Louis-Braile-Festival!


01.07.16 Fr. (Sternfahrt-Abschluß, Louis Braille Festival, GPSies)


 10:30 Uhr Start Abschluß der Tandem-Sternfahrt Teil-1 (Lahntal-Radweg) GPSies, Text
 13:00 Uhr Start Abschluß der Tandem-Sternfahrt Teil-2 (Straße) GPSies, Text

Heute war also der Tag der Eröffnung des 3. Louis-Braille-Festivals! Wir freuen uns wohl alle auf das größte Fest für Blinde und Sehbehinderte Menschen in Europa und ganz besonders natürlich auf den gemeinsamen Abschluß der Sternfahrt von etwa 55 Tandems! Für mehrere Teams begann die Sternfahrt bereits vor Tagen in ihren Heimatorten, so z.B. in Gernsbach, Gifhorn, Köln, Neuwied, Offenbach und Westerngrund.

Ab 10:00 Uhr stellten wir uns nach und nach auf dem Vorplatz unseres Hotels auf. Immer mehr Tandems füllten den Platz, Piloten wurden gesucht und gefunden, plötzlich war da noch ein Sattel zu tief und Rima bekam ein Funkgerät in die Hand gedrückt, mit dem sie Kontakt zum Ende des Zuges halten sollte. Alle waren sehr ruhig, es wurde miteinander gesprochen und immer wieder gab es einen Juchzer, wenn sich mal wieder Bekannte an der Stimme erkannten oder irgendwie zufällig begegneten. Eine wirklich schöne, gemütliche Stimmung nicht zuletzt dank der guten Organisation von Thomas Nicolai, der das Aufstellen bereits 30 Minuten vor Abfahrt ansetzte. Pünktlich um 10:30 Uhr schoben wir die Tandems ein kurzes aber steiles Stück und stellten uns dann auf der Straße auf. Obwohl der lange Troß die Straße sofort blockierte, nahm ich kein Hupen oder ähnlich ungeduldige Äußerungen wahr. Wenige Minuten später ging es (endlich) los...

Zunächst fuhren wir auf den Lahntalradweg bis zum Landschulheim Steinmühle und nach einer sehr kurzen Pause auf den beinahe gleichen Weg zurück bis zum Hauptbahnhof Marburg. Dort kamen wir bereits um 12:05 Uhr an, vorgesehen war die Ankunft für 12:15 Uhr. Unser Verpflegungsfahrzeug stand bereits auf dem Bahnhofs-Vorplatz, wir bauten unsere Tandems nach und nach auf diesen auf, nahmen Verpflegungsbeutel in die Hand und hatten viel Zeit für Gespräche und sogar für das Flicken eines Schlauches. Mindestens zwei Fernsehsender sowie zwei Zeitungsjournalisten waren vor Ort und Interviewten Leute in der Menge. In der Hessenschau war ein Interview mit Verena Bentele zu sehen, direkt vor Heidi und Peter aus unserem Verein. Dann traf die Polizei ein, es gab letzte Absprachen und nach ein paar Begrüßungsworten des Bürgermeisters von Marburg, Franz Kahle, fuhr dieser zusammen mit der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Verena Bentele, auf einem Tandem im großen Troß mit. Unser langer Tandem-Troß wurde oft von Beifall vom Straßenrand aus begleitet! Was für ein schönes Gefühl, über rote Ampeln fahren zu dürfen und die Polizei sorgte immer für freie Fahrt. Ein riesen Erlebnis, was keiner von uns missen wollte!

Dann fuhren wir unter großem Applaus im Stadion ein und drehten eine Ehrenrunde. Leider gab es beim Verteilen der Festivalpässe etwas Stau, manche hatten ihre Ausweise am Abend noch nicht. Das war keinerlei Problem, trotzdem war es schön, daß Johannes unsere Ausweise gesammelt abgeholt hatte. So konnten die 8 Offenbacher Festival-Teilnehmer mit Namen und "Bosten" auf dem Schild über das Gelände laufen. Das Publikum kam zwar aus ganz Europa, aber daß wir aus Bosten kamen, glaubte vermutlich kein Mensch... Inzwischen konnten wir auch Roger und Elionore begrüßen, unsere Tandem-Bekannten, die sich im Schwarzwald so wunderbar um uns gekümmert und ein wirklich sensationelles Programm für uns organisiert hatten. Wir konnten viele Dinge ausprobieren, Rima und André testeten z.B. ein Liege-Tandem mit 3 Rädern von der Firma BamBuk. Heribert fuhr als Pilot mit einem unserer Tandems und alle vergnügten sich die gut zwei Stunden auf dem Fest. Wieder so ein ausgesprochen schöner Tag und wieder hat das Wetter gehalten, trotz schwarzer Wolken am Himmel...


02.07.16 Sa. (Louis Braille Festival)

Heute stand der Besuch des Louis-Braille-Festivals im Georg-Gaßmann-Stadion auf dem Plan. Wir besuchten die vielen Angebote und trafen uns am Abend zu einem gemeinsamen Abendessen in der Havanna-Bar (Rest. Havanna,  Speisekarte des Restaurants).

Nach dem Essen verabschiedeten wir uns von Roger und Elionore und auch von André und Rima. Mit 3 Tandems geht es morgen zurück, zunächst wieder bis Butzbach. André und Rima bleiben noch eine Woche beim 13. internationalen Tandem-Jugend-Camp von Tandem Hilfen (Tandem fahren, Wasserski, Besuch der blista, Stadtführung...).


03.07.16 So. (Louis-Braille-Festival, Rückreise)


 Tandemfahrt von Marburg nach Butzbach
 Übernachtung in Butzbach  (Hotel Römer, Jakob-Rumpf-Straße 2, 35510 Butzbach, Tel. 06033 / 98 08 - 0)

Nur 3 von 4 Tandems nahmen heute die Rückreise nach Offenbach in Angriff. Das vierte Tandem-Team bleibt noch eine Woche beim Tandem-Jugend-Camp in Marburg. Die 3 Tandems erreichten um 16:30 Uhr Butzbach und steuerten am Abend die gleiche Pizzeria wie schon 4 Tage zuvor an und sogar die Zimmer im Hotel waren teilweise die selben wie auf der Hinfahrt.


04.07.16 Mo. (Rückreise)


Bereits um 15:30 Uhr waren unsere Offenbacher Sternfahrer wieder zu hause in Offenbach. Allerdings haben sie sich den anstrengenden Anstieg zur Hohen Straße gespart und sind ab Karben ganz entspannt mit der S-Bahn gefahren. Eine "harmonische Tour voller netter Erlebnisse" ist leider schon wieder zu Ende!


Es war bereits das dritte Fest dieser Art:

 

     2009:   1. Louis Braille Festival Hannover
     2012:   2. Louis Braille Festival Berlin
     2016:   3. Louis Braille Festival Marburg

 

Berichte zur Sternfahrt bzw. zum Festival, die wir im Netzt gefunden haben:

- Eckhard Seltmann, ADFC Baden-Baden / Rastatt

- Presseportal des DBSV (presseportal.de)

- hessenschau vom 01.07.16 (ab Zeit 14:03 zum Braille-Festival)


Chronik zur Fahrt:

Juni 2016:

Genau eine Woche vor unserer Mehrtagesfahrt trafen wir uns in einer Gaststätte am Offenbacher Hauptbahnhof zu einem gemütlichen Abend, an dem wir Programmpunkte, Abfahrtszeiten uns andere die Fahrt betreffende Dinge besprachen (Bericht...).

April 2016:

Am 1. April trafen wir uns mit Vertretern der Stadt Marburg sowie Tandem-Hilfen e.V. , um die Abschlußfahrt der Tandemsternfahrt nach Marburg zu besprechen. Außerdem gab es eine gemeinsame, gemütliche und insgesamt sehr schöne Ausfahrt von insgesamt 4 Marburger und Offenbacher Tandems.

März 2016:

Nach einer weiteren Anmeldung werden wir mit 6 Tandems am ersten Tag und wahrscheinlich mit 7 Tandems am zweiten Tag nach Marburg fahren. Mitte März waren bereits 41 Tandems zur Sternfahrt angemeldet, offizieller Anmeldeschluß für die Tandem-Sternfahrt ist der 15. April 2016.

Im März gab es wieder ein Treffen mit einem Marburger Tandem, diesmal sind wir 50 km zur Schmelzmühle nach Salzböden gefahren. Auch gab es im März die dritte Tandem-Vortour von Gießen über Butzbach (hier sahen wir uns unsere Unterkunft im Juni an) nach Offenbach. 

Februar 2016:

Endlich hat es geklappt, wir sind mit einem Marburger Tandem eine Runde von 60 km gefahren. Bei herrlichem Wetter (Sonnenschein, 11 Grad) fuhren wir auf stillgelegten Bahntrassen und Wirtschaftswegen. Und das schönste: mindestens dieses Tandem begleitet uns im Rahmen der Sternfahrt am 30.06.16 nach Marburg.

Oktober 2015:

Inzwischen sind wir mit jeweils 2 Tandems bis Bad Nauheim und von Gießen nach Offenbach gefahren. Obwohl sich weite Teile der Strecke über Radwege und in wunderbarer Natur hervorragend fahren lassen, ist die leicht hügelige Strecke auch nicht ganz anspruchslos. Nach einer weiteren Anmeldung sind wir jetzt 5 Tandems, die sich am 29.06.16 von Offenbach aus auf den Weg nach Marburg machen werden...

Juli 2015

Die erste Fahrt zur Streckenerkundung auf dem Lahnradweg zwischen Gießen und Marburg liegt hinter uns. Ein sehr guter Radweg in traumhaft schöner Landschaft! Viele meist rechtwinklige Kurven und immer wieder sanfte Hügel sorgen für eine gemütliche Fahrt. Aber etwas anderes als 'gemütlich' haben wir ja sowieso nicht vor...

April 2015

Die Buchungen der Zimmer ist jetzt möglich. Für viele Mitglieder scheint der Juli 2016 noch zu weit weg, deshalb erinnert Johannes in einer Email alle Mitgleider an den Anmeldebeginn.

Dezember 2014

Der DBSV-Newsletter Nr. 52 weist am 10.12.14 auf das Louis Braille Festival hin. Nach kurzer Absprache im Verein war klar: wie schon im Jahr 2012 nach Berlin, wollen wir auch zu diesem Fest mit unseren Tandems fahren. Bereits einen Tag später wurden unsere Mitglieder per Email informiert, damit auch jeder rechtzeitig seinen Urlaub planen kann.

vorheriger Bericht     zurück zur übergeordneten Seite     nächster Bericht




Suche

Durchsuchen Sie unsere Seite:

 
Druckansicht

boCMS 1.37 © 2004-2017 bocombo.de