Unser Verein

Home
Ausblick (aktuelles)
Rückblick
Mitglieder / Kontakt
Unser Verein
PRESSE


Allgemeines

Tandemclubs/Themen
Termin-Kalender
Impressum


Sponsoren

konzept-fuenf
Sparkasse Offenbach


12.01.18 (Fr): Caveman
Inszenierung von Esther Schweins

vorheriger Bericht     zurück zur übergeordneten Seite     nächster Bericht

http://caveman.de

http://unionhalle.de
Union Halle GmbH, Hanauer Landstrasse 188, 60314 Frankfurt-Ostend

http://www.dicke-wutz.de
Dicke Wutz, Hanauer Landstrasse 192, 60314 Frankfurt-Ostend

 
Wir trafen uns am Offenbacher Hauptbahnhof und sahen etwas wehmütig den S-Bahnen hinterher, die während wir auf unseren Zug warteten wegen einer Weichenstörung ohne Halt für kurze Zeit durch den Offenbacher Hauptbahnhof fuhren. Vom Frankfurter Hauptbahnhof nutzten wir die Straßenbahn bis zur Union-Halle. Dort angekommen, gingen wir zunächst in die 'Dicke Wutz'. Ein Bekannter aus der Tanzschule Weiß sprach uns an, wir freuten uns und bestellten dann ein paar Kleinigkeiten zur Stärkung und Vorfreude auf den Abend. Die Atmosphäre war fantastisch und das große Lokal bis auf zwei oder drei Tische voll besetzt. Wir riefen Heribert an, der inzwischen mit seinem Rad eingetroffen war und in der Halle auf uns wartete, also machten wir uns auch auf den kurzen Weg.
 
Die Halle machte einen kühlen Eindruck, die Stühle standen extrem eng und Bühne und Stuhlreihen waren ohne Schräge praktisch auf einer Ebene. Bequem war das nicht, die Sicht auf die Bühne eingeschränkt. Aber das störte letztendlich kaum, denn es gab sehr viel zu lachen und der Text war sicher wichtiger, als ein Blick auf die spartanische Bühnendeko. Einziger Schauspieler des Abends war Felix Theissen (seine Heike ließ sich nicht blicken). Absolut herrlich, wie er pointenreich den Unterschied zwischen Mann und Frau beschrieb. Es war ein sehr lustiger, kurzweiliger Abend, der mit einer Pause um 22:15 Uhr endete.
 
Wir telefonierten nach einem Taxi, bekamen sofort eine Bestätigungs-SMS und keine 5 Minuten später stand das Taxi vor uns und brachte uns in wenigen Minuten zurück nach Offenbach.
 
André 
 

zum Stück:
Schon seit Anbeginn der Menschheit versuchen Mann & Frau leidenschaftlich den gemeinsamen Alltag zu meistern. Oder sogar eine Partnerschaft zu führen. Doch erst im aktuellen Jahrtausend liefert Caveman den charmanten Beweis, dass sich die grundlegende Herausforderung einer Beziehung auch in Zeiten einer 3-Zimmer Eigentumshöhle oder der Jagd auf Smartphones nicht wesentlich geändert hat. Denn eines haben auch Zivilisation und Fortschritt nicht ändern können:
Männer sind Jäger und Frauen sind Sammlerinnen.

Bereits die Vorlage von Rob Becker avancierte zum erfolgreichsten Solo-Stück in der Geschichte des Broadway und auch hierzulande ist Caveman in der Inszenierung von Ester Schweins und in der Übersetzung von Kristian Bader seit dem Jahr 2000 ein Bühnen-Dauerbrenner. 

vorheriger Bericht     zurück zur übergeordneten Seite     nächster Bericht



Suche

Durchsuchen Sie unsere Seite:

 
Druckansicht

boCMS 1.37 © 2004-2018 bocombo.de